Gassmann & Wingold PDF  | Print |  E-mail

MARTINA GASSMANN – voc, keys FRANK WINGOLD – gits

 „ In the backyard of my soul“

„ Sie haben eines der schönsten Alben, die in jüngster Zeit in Deutschland erschienen ist unter der Aufsicht von dem Guano Apes- Produzenten Wofgang Stach eingespielt.


gassmannwingold1.jpg

Erstklassige Balladen, und so druckvollen wie Rock n Roll- Klischees strikt meidenen Mid-Tempo-Nummern, in denen virtuos Handgespieltes mit equisiten elektronischen Sound Designs zu einem homogenen Ganzen verschmilzt. Da steht Pop drauf, aber da ist Jazz
drin. Und die Vokalistin Gassmann ist eine echte Entdeckung.“ (Keyboard Nov 03 Der Gitarrist Frank Wingold studierte am renommierten Hilversum
Conservatorium Jazz und klassische Gitarre. Seit 1993 ist er als Sideman und Bandleader in verschiedenen Bands unterwegs, darunter die europaweit sehr aktive Formation UNDERKARL. Er gewann mehrere Preise, u.a. den Preis für den besten Solisten beim
15. Europe Jazz Contest 1993 u die Dutch Jazz Competition auf dem North Sea Jazz Festival 2002 mit seiner Band AGOG. 1995 gewannen Gassmann u. Wingold den RUHR-ROCK-PREIS in der Sparte Pop u Dancefloor mit ihren eigenen Songs. Es folgen unzählige Auftritte in Clubs u auf Festival Bühnen u die intensive
Arbeit an der Cd „dogs of unknown people“, die 2003 beim Berliner Label Bos Records erscheint.
Die Songs schöpfen tief aus der vielfältigen Persönlichkeit der Sängerin, die mit warmer, mal kindlicher, mal rauchiger Stimme, wie der Zoom einer
Kamera in ihre eigene innere Welt fährt. Die mit allen Wassern gewaschene Verbindung steht für fantasievolle Musik, für sensible authentische Texte,
für eine kraftvolle und verführerische Stimme und rasante Spielfreude, die vergnügt die Grenzen zwischen Pop, Rock und Jazz einreisst und das Leben beschwört – aus dem Herzen, aus dem Bauch, aus dem Leben, akustisch, elektrisch, zart, hart ohne Schnörkel, voller Kraft, voller Schreie, voller Schönheit.
Im Moment entstehen wieder neue Songs, die das Duo im eigenen Studio enwickelt, die Reise und der kreative Schaffensdrang geht öfters in die Jazzgefilden, es wird viel mehr Raum für Improvisation eingeräumt, die
Songs werden transparenter, die Atmosphäre intimer und der Ausdruck tiefer und näher am Ursprung
 

 

Last Updated ( Monday, 22 December 2008 08:38 )
 
Markus Schieferdecker Trio PDF  | Print |  E-mail

Open circle mit Christian Torkewitz, Markus Schieferdecker und Drori Mondlak.

Markus Schieferdecker

Last Updated ( Friday, 07 November 2008 16:27 )
 
Jeniffer Kessler PDF  | Print |  E-mail


Als Howie die Knef hörte, klingelte es an der Tür. „Wollen wir ?" Es war Johnny's Geburtstag und Astrud hatte sich schick gemacht. Und sie werden es nicht glauben ... ->>   manchmal sprach sie auch kölsch . Man werfe das alles in einen Topf und lausche dem Kessler Terzett und entdecke auch so manch' zarte Eigenkomposition. Und nun geniessen sie doch den Ronin, den Mai Tai... oder etwa beide und mehr ?!?

Jenniffer Kessler

Jennifer-Jasmin Kessler * Stimme, Gitarre, Elektronik


Das Terzett


Christoph Kozielski * Bass
Hajo Hoek * Schießbude
Herr Querulant * Elektro-Gitarre

Last Updated ( Monday, 22 December 2008 08:38 )